Mehrwerte schaffen durch Planungs- und Baubegleitendes Facility Management!

Mehrwerte schaffen durch Planungs- und Baubegleitendes Facility Management!

Viele große Bauprojekte in Deutschland leisten sich nach wie den Luxus, auf die Expertise aus dem technischen Gebäudebetrieb zu verzichten. Dies auch vor dem Hintergrund, dass Bau- und Erstellungskosten im Lebenszyklus einer Immobilie nur ca. 20% im Vergleich zu 80% Betriebskosten ausmachen!

Die Erfahrungen aus dem Gebäudebetrieb lassen sich dabei in der Praxis recht simpel in die Planungs- und Ausführungsphasen integrieren: Wird ein erfahrener Facility Manager mit in das Bauprojektteam eingebunden, werden das Know-How sowie (umfassende) Erfahrungen aus dem täglichen Betreiben von Immobilien nachhaltig mit eingebracht. Als Resultate sind dabei ein wartungs- und instandhaltungsfreundlicher Objektbetrieb, ein kostengünstigeres Betreiben, auch in energetischer Sicht, sowie eine deutlich strukturiertere Inbetriebnahme des (Neu-)Bauprojekts gegeben. Weitere angenehme "Begleiterscheinungen" sind eine verbesserte Objekt-Dokumentation, optimierte innerbetriebliche Logistikprozesse (Ver- und Entsorgung, horizontale und vertikale Erschließung, Stoffstrommanagement, etc.) sowie eine vertiefte Implementierung von arbeitsschutztechnischen Aspekten. In der Digitalisierung des Immobilienbetriebs (Stichworte BIM, CAFM, CREM) kann der Facility Manager die Planungs- und Ausführungsdokumentation mit der technischen, kaufmännischen und infrastrukturellen Betriebsdokumentation zusammenführen. Hierdurch entfallen Schnittstellen und es kommt zu einem umbruchfreien Informationsmanagement.

Zusammengefasst werden durch die Integration eines Facility Managers in das Bauprojekt qualitativ hochwertige(re) Immobilen erstellt und der langfristige Objektbetrieb optimiert. Wenn auch Sie mehr über die Vorteile eines Baubegleitenden Facility Management wissen möchten sprechen Sie mich gerne an. info@der-facility-manager.com.

Baubegleitendes Facilitymanagement

WEITERE NEUIGKEITEN

10.02.2021

Bei einem mobilen Arbeitsplatz (=Tele­arbeits­platz) handelt es sich um einen fest eingerichteten Bildschirmarbeits­platz im häuslichen Umfeld. Der Arbeitgeber ist für die Einrichtung dieses Arbeitsplatzes verantwortlich. Grundlage dafür sind die Regelungen der Arbeitsstättenverordnung.

Flyer Flyer: FACILITY MANAGEMENT MIT WEITBLICK